Lehrenbohrwerk Henri Hauser Typ M1

Bienne (Suisse)

Henri Hauser gründete 1898 einen Werkstatt für die Uhrmachermaschinen und erkannte schon früh die Möglichkeiten, welche die Mechanisierung der Uhrenindustrie bot.


Coordinate Drilling (Jig Borer) Machine Henri Hauser Typ M1, overall view

So greife ich auf die bewährte schweizer Qualität zurück, auf eine Hauser M1. Diese Maschine dient als Koordinatenmaschine, Messmikroskop und Bohrmaschine.

Henri Hauser Typ M1, circular table

Die Konstruktion ist sehr stabil, somit können kleine Fräsarbeiten auf der Maschine gemacht werden.

Coordinate Drilling (Jig Borer) Machine Henri Hauser Typ M1, scales

Diese Hauser M1 ist mit einem Runddrehtisch, einem Mikroskop mit 35x Vergrößerung, Zentriereinrichtung und Bohrspindel ausgestattet.

Henri Hauser Typ M1, centering microscope

In den Bohrspindel passen die Uhrmacherspannzangen B8. Trotz der kompakter Bauweise bietet diese Maschine eine Präzision bis 0,001 mm.

Coordinate Drilling (Jig Borer) Machine Henri Hauser Typ M1, scale Coordinate Drilling (Jig Borer) Machine Henri Hauser Typ M1

Technische Daten der Hauser M1

Arbeitsbereiche:

  • Längsweg (X-Achse) 100 mm
  • Längsweg (Y-Achse) 100 mm
  • Hub (Z-Achse) 40 mm
  • Abstand Tisch bis Spindel 90 mm

Bohrspindel:

  • Bohrleistung in Stahl 4 mm
  • Bohrleistung in Guss 5 mm
  • Hub der Bohrspindel (Z-Achse) 40 mm
  • Ausbohr-Durchmesser max. 12 mm
  • Spindelstock Typ B 8
  • Zur Aufnahme von Spannzangen mit Schaft Ø 8 mm

Spindeldrehzahlen:

  • von 250 U/min bis 2700 U/min

Masse:

  • Länge 600 mm
  • Breite 600 mm
  • Höhe 140 mm
  • Maschinengewicht mit Standfuß und Zubehör ca. 120 kg

Zubehör:

  • Runddrehtisch Durchmesser 135 mm
  • Mikroskop 35x
  • Zentriereinrichtung